fbpx

Auch wenn die Temperaturen gerade noch einmal in die Höhe gehen, der Herbst ist schon spürbar. Die Nächte sind wieder kühler geworden und das Laub der Bäume beginnt sich zu färben. Und auch im Supermarkt und auf den Feldern erkennt man, dass der Sommer sein Ende findet, denn überall liegt er in Mengen herum, der Kürbis.

Sommerende betrauern, oder auf den Herbst freuen?

Manche sind ja traurig, dass der Sommer schon wieder vorbei ist. Aber warum in diesem Gefühl bleiben, wenn du dich auch auf den Herbst freuen kannst? Ich persönlich mag den Herbst.

  • Es ist zwar schon kühler, aber in der Sonne kann ich mich immer noch aufwärmen.
  • Es wird früher dunkel, dafür habe ich jetzt wieder das Bedürfnis eine Kerze anzuzünden und es mir mit einem Buch auf der Couch gemütlich zu machen.
  • Die Bäume beginnen ihre Blätter zu verlieren, dafür höre ich das Laub unter meinen Füßen knistern, wenn ich spazieren gehe.
  • Es gibt zwar weniger Auswahl an Obst, dafür hat eines meiner Lieblingsgemüsesorten Saison!

Du kannst diese Liste beliebig für dich fortführen. Bestimmt fallen dir auch selbst noch viele Gründe ein, warum der Herbst schön ist!

Kürbis hat endlich wieder Saison!

Und weil ich so ein Fan von diesem Gemüse bin, möchte ich euch heute zwei meiner Lieblingsrezepte mit Kürbis vorstellen. Wobei mir Kürbis in allen Varianten schmeckt – ob aus dem Rohr, in der Pfanne gebraten, als Suppe oder Kuchen zubereitet. Kürbis ist einfach genial 😉

Kürbis aus dem Backrohr:

Zutaten:

Hokkaido-Kürbis (mein Lieblingskürbis, denn den muss man nicht schälen 😉 )

Salz, Pfeffer, Kräuter (z.B.: Rosmarin, Thymian)

2-3 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne mitsamt dem faserigen Inneren herausschaben. In Spalten schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Öl, Salz, Pfeffer und Kräutern vermischen und auf ein Backblech legen. Bei 180 Grad solange braten, bis die Schale weich wird. Wenn du es gerne etwas knusprig hast, kannst du auch kurz die Grillfunktion am Schluss dazu schalten!

 

Kürbissuppe mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl – alles vom Kürbis 😉

½ kg Kürbisfleisch

100g Karotten

2 Kartoffeln

1 Zwiebel

¾ l Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer, Prise Muskatnuss, Kräuter

1 EL Olivenöl

1 Handvollkürbiskerne

1 EL Küribskernöl (optional)

 

Zubereitung

Kürbis in Spalten schneiden, schälen und entkernen. In kleine Kürbisstücke würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln. Karotten und Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden.
Olivenö in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Kürbis, Karotten und Kartoffeln zugeben und kurz mit anbraten. Brühe hinzufügen und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 30 Min. köcheln lassen, dabei die Hitze auf kleine Flamme herunter stellen. Mit einem Pürierstab die Suppe pürieren und abschmecken.

Die Suppe heiß in Suppenteller geben wer mag, kann nun noch Kürbiskerne darüber streuen und/oder mit Kürbiskernöl verfeinern.

Bei großem Hunger: Polentaschnitten passen hervorragend dazu.

Polenta nach Packungsbeilage zubereiten, in eine eckige Form füllen, kurz abkühlen lassen und dann in Stücke schneiden und zur Suppe servieren.

 

Was ist dein Lieblingsrezept mit Kürbis? Oder hast du ein anderes Lieblingsgemüse im Herbst? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.